Tag 288:
Wie ein Kompass auf dem Weg zum Glück (Bücherupdate)

Ich bin heute wieder einmal unfassbar glücklich. Je mehr ich ganz ich selbst bin und meinen wahren Weg gehe, desto mehr Menschen kommen in mein Leben, die mich darin bestärken so zu sein wie ich bin und mein Leben auf eine so wunderschöne Weise bereichern. Ich habe das Gefühl, dass je mehr ich mich öffne und ehrlich zu mir bin, desto mehr Menschen lerne ich kennen, die dies ebenso tun und ich werde mehr und mehr darin bestärkt so zu bleiben und nicht in alte Verhaltensmuster der Unnahbarkeit zurückzufallen.

Heute morgen hatte ich bei meiner Meditation folgende Gedanken:

Fühlst du dich müde, ausgelaugt, platt und erschöpft?
Vergräbst du dich morgens lieber im Bett, als voller Freude und Energie in den Tag zu starten?
Dann nimm es als Zeichen, dass du auf dem falschen Lebensweg bist.
Dort wo du hingehörst, beschenkt dich dein Leben mit all dem, was du brauchst, um deinen Weg zu gehen. Denn das ist es, wofür du hier bist. Hast du deinen Weg gefunden wirst du spüren, wie du voller Freude, Dankbarkeit und Energie bist. Und immer wenn sich das ändert, weißt du, dass du gerade mal wieder falsch abgebogen bist.

Ich möchte den heutigen Post nutzen, um euch ein kleines Update der Bücher zu geben, die mich in den letzten Monaten inspiriert haben und mir geholfen haben bzw. fortwährend helfen meinen Weg zu gehen. Ich höre viele Bücher als Hörbücher, manche kaufe ich mir danach noch einmal als gedruckte Ausgabe. Bücher haben schon immer einen großen Stellenwert in meinem Leben gehabt. Ein Buchladen ist für mich wie ein großer Spielplatz und ich würde mich so gern einfach mal für ein Jahr in einem einschließen lassen und so viel wie möglich lesen. Bücher inspirieren mich und helfen mir die Gedanken von Menschen aufzugreifen, die nicht in persona in meinem Leben sind. Sie sind für mich wie ein Tor in den Kopf und die Gefühle eines anderen Menschen. Und das ist in der Tat ein großes Geschenk.

„Jetzt! Die Kraft der Gegenwart“ und „Eine neue Erde“ von Eckhart Tolle

Ich kann diese Bücher nur schwer beschreiben. Du musst sie lesen! Willst du erwachen? Dann musst du sie lesen! Willst du verstehen, worum es in Wahrheit im Leben geht, ließ sie. Willst du dich von Schmerz und Leid befreien? Auch dafür sind sie die richtige Lektüre.

Dank der Bücher von Eckhart Tolle, habe ich zum ersten Mal richtig verstanden, was es bedeutet im Jetzt zu leben. Ich habe sie zuerst als Hörbücher gehört und habe mir danach noch die gedruckten Ausgaben gekauft, um die Wahrheiten darin besser studieren zu können. Jedes Mal, wenn ich darin höre oder lese, fühle ich mich wie in einer tiefen Meditation. Alles um mich herum und in mir ist ruhig, friedlich und klar. Augenöffnend und magisch.

„Die Weisheit eines Yogi“ von Sadhguru

Allen, die in Yoga mehr als reine Muskeldehnungsübungen sehen, kann ich von Herzen dieses Buch empfehlen. Es ist, ähnlich wie die Bücher von Eckhart Tolle, ein Kurs in Achtsamkeit, Selbstliebe und einem friedvollen Umgang mit sich selbst und der Welt um einen herum. Mit lebensnahen und lustigen Geschichten vermittelt er die Weisheiten des Leben und trägt somit zur individuellen Persönlichkeitsentfaltung bei.

„Ein Kurs in Wundern“ von Helen Schucman

Es gibt wenige Bücher, die ich als nachhaltig transformativ beschreiben würde. Der Kurs in Wundern ist ein solches Buch. Es enthält nicht nur Worte, die man liest und wieder vergisst. Es ist der Weg zu einer spirituellen Wahrheit, die – wenn man diesen Weg gehen möchte – das eigene Leben bzw. seine eigene Perspektive auf dieses vollkommen verändert.

Im Kurs geht es um die Erlösung vom Ego sowie den Weg zum wahren Selbst abseits aller Illusionen. Es umfasst drei Teile: Ein Textbuch, 365 Tageslektionen und – zumindest in meiner Lektion – eine Anleitung für Lehrer. Auf den ersten Blick, kann einen der Umfang wahrlich erschlagen. Doch das muss es nicht, denn man sollte nur eine Lektion pro Tag machen und kann diese unabhängig vom Lesen des Textbuches üben. Der Kurs findet einen, wenn man dafür bereit ist und man selbst wählt die Geschwindigkeit, in der man diesen durchläuft. Fest steht für mich, dass sich die Mühe und das tägliche Üben definitiv lohnen.

Ich habe aktuell mehr als 100 Lektionen geschafft und ich je weiter ich komme, desto mehr freue ich mich auf die nächste Lektion. Wenn ich morgens aufwache, dann ist das erste, was ich tue, die nächste Tageslektion zu lesen. Die Weisheiten enthüllen sich manchmal sofort und manchmal erkenne ich erst im Tagesverlauf, welche Kraft hinter den Worten steckt.

Die Begriffe im Kurs sind sehr christlich. Es wird oft von Gott, dem heiligen Geist und Jesus gesprochen. Allerdings ist dieses Buch kein kirchliches Buch. Die Kirche hat diese Begriffe fehlerhaft gebraucht und falsch aufgeladen. Ich kann daher jedem, der keinen Zugang zu diesen christlichen Konzepten hat, empfehlen einfach die Worte auszutauschen. Gott kann dann bspw. eine höhere Macht oder reines Bewusstsein sein, der heilige Geist kann Frieden oder Weisheit sein und Jesus könnte man mit Gemeinschaft und Brüderlichkeit gleichsetzen.

Zusammenfassend kann ich sagen: Du solltest Eckhart Tolle lesen und gleichzeitig mit dem Kurs beginnen, wenn du einen Schritt Richtung Erlösung, innerem Frieden und wahrer Freiheit bzw. einem höheren Bewusstseinszustand machen möchtest. Sie helfen dir auch dich von deinem Ego zu lösen und zu deinem wahren inneren Kern vorzudringen. Natürlich geschieht das alles nicht von heute auf morgen. Gönn dir auf der Reise deiner eigenen Persönlichkeitsentfaltung Zeit und Geduld. Du bist wie eine Blume, die umsorgt werden muss, damit sie ihre Blüte und wahre Schönheit entfalten kann. Die Bücher sind quasi eine Anleitung in der Gartenpflege.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.