Das Buch kommt! – Update nach einem Jahr

Der Beginn meiner Männerauszeit ist nun bereits zwei Jahre her und immer noch erreichen mich viele E-Mails und Anfragen von interessierten Leserinnen und Lesern. Daher möchte ich mich als erstes für euer zahlreiches Feedback und eure Anteilnahme bedanken!

Das Buch kommt!

Zusätzlich möchte ich auch ganz wunderbare Neuigkeiten mit euch teilen: Nachdem ich mir im letzten Jahr Zeit dafür genommen habe die Inhalten aus meinem Jahr ohne Männer ergänzt um die Erkenntnisse aus der sich daran anschließenden Beziehung zusammenfassen, wird es nun im nächsten Jahr ein Buch dazu geben. Ich habe die große Ehre dafür mit dem Droemer Knaur Verlag zusammenzuarbeiten. Für mich geht mit dieser Entwicklung ein großer Traum in Erfüllung und es erfüllt mich mit Stolz, Freude, Dankbarkeit sowie einer großen Portion Respekt dieses Projekt umzusetzen. Das Buch wird im Herbstprogramm 2020 (Sept/Okt 2020) erscheinen und alles enthalten, was ich bisher theoretisch sowie praktisch über die Liebe und ihren Umgang mit ihr lernen durfte. Im Sinne einer Wissensweitergabe möchte ich euch alles in kondensierter Form zur Verfügung stellen, was mir geholfen hat in Liebesangelegenheiten endlich glücklich zu werden. Denn ich hätte mir gewünscht, dass auch ich schon früher gewusst hätte, wo die Knoten in meinem Liebesleben liegen und wie ich sie lösen kann. Ich hätte mir so sicher viele Jahre Herzschmerz und Liebesleid ersparen können und stattdessen direkt glücklich sein können.

Wenn du dich für weitere Informationen zu meinem Buch sowie der Veröffentlichung interessierst, kannst du dich einfach in meinem Newsletter eintragen. Dort werde ich über alles informieren. Für die Newslettereintragung einfach mit dem Curser rechts oben in die Ecke gehen. Dann öffnet sich ein Fenster, in dem du dich dafür eintragen kannst.

Und sonst so?

Ich habe im letzten Jahr gemerkt, dass mir Spaziergänge in der Natur besser tun, als meine Freizeit in den sozialen Medien zu verbringen. Ich habe daher meine Aktivitäten auf Instagram deutlich zurückgefahren. Seither habe ich viel mehr Zeit, um mich mit mir zu verbinden, meditiere noch mehr und lese ganz viele Bücher, statt mich durch Newsfeeds zu scrollen. Ich kann nur persönlich für mich sagen, dass mir dieses Umstellen meines Freizeitverhaltens sehr sehr gut tut.

Außerdem arbeite ich nach einer längeren Auszeit endlich wieder als Ärztin, bin viel mit dem Bulli am Meer und habe mir meine langen Haare kurz geschnitten. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich mich in mir so sehr verändert hatte, aber immer noch genauso aussah wie zu Beginn der Reise zu mir selbst. Um mir zu beweisen, dass ich mehr als meine langen Haare und mein verführerisches Äußeres bin, war die Entscheidung zum Abschneiden insbesondere im Sinne des Loslassens der letzten Anhaftungen an Äußerlichkeiten motiviert, die ich noch spürte. Seitdem fühle ich mich umso freier, denn ich habe gelernt, bedingungsloses Glück zu finden und jede Herausforderung im Leben anzunehmen und sie als Chance meines weiteren persönlichen Wachstums zu begreifen. Seither ist in meinem Leben alles gut – nicht weil es immer gut ist, sondern weil es das Leben ist.

Ich wünsche euch allen eine ganz wundervolle Weihnachtszeit! Ho ho ho. 🙂

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.